Nischenseiten-Challenge Report 3: Content is king

Schon wieder ist über eine Woche vergangen in der Nischenseiten Challenge. Mein Beitrag praesentationen24.de wächst und gedeiht. Inhaltlich und technisch bin ich gut vorangekommen:

Inhalte

Aufgrund der Navigationsstruktur habe ich mir ca. 30 Inhaltsseiten vorgenommen. Ne Menge Stoff, der erstmal gefüllt sein will. Letzte Woche konnte ich mal ein, zwei Tage gut Gas geben und den Hauptpunkt „Präsentationen vorbereiten“ samt Unterseiten gut füllen. Die ersten Blogartikel sind inzwischen auch drin. Aufgrund meiner Schulungstätigkeiten (u.a. zum Thema „Präsentationstechnik“ 😉 ) habe ich schon umfangreiche Inhalte vorrätig, die nur noch in die entsprechende Form gebracht werden müssen. Es warten aber immer noch jede Menge Texte, die geschrieben werden wollen… Die nächsten Wochen.

WordPress-Plugins

Im letzten Beitrag habe ich schon einige WordPress-PlugIns vorgestellt, die ich eingebaut habe. Es sind nun noch einige dazugekommen:

Associated Posts Lite

Ermöglicht ausgewählte Inhaltsseiten und Blogposts auf anderen Seiten und Posts zu verlinken. Sehr spannend, um inhaltliche Querverlinkungen auf der Seite zu generieren. Für jede einzelne Seite und jeden einzelnen Blogpost läßt sich sowohl eine genaue Auswahl treffen, als auch die Art der Anzeige bestimmen (bspw. nur Titel oder gar kompletter Artikel). Die freie Version des PlugIns ist eingeschränkt, für knapp 20 Euro gibts die Vollversion mit entsprechend größerem Funktionsumfang.

AdRotate

Hiermit sollen nacher die Werbebanner gesteuert werden. Keine Ahnung, ob das PlugIn wirklich zum Einsatz kommen wird. Erstmal Banner bekommen… doch dazu unten mehr!

WP Amazon Ads & Amazon Widgets Shortcodes & Amazon Einzeltitellink

Drei PlugIns, um die Amazon-Afilliate-Geschichte gut verwalten zu können. Welches PlugIn wie zum Einsatz kommen wird? Auch hier: Schau’n mer mal!

WP Rotator & Flex Slider for WP Rotator

Auf die Startseite gehört ein schöner Slider, der entweder einzelne Inhalte anteasert oder den User inhaltlich und optisch auf die Seite einstimmt. Sliders gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Für den Wp-Rotator habe ich mich entschieden, da er sehr simpel in der Anwendung ist. Ich möchte lediglich ein paar Bildchen durchsliden lassen und nicht, wie bei dem meisten WordPress-Slidern, die neuesten Postings präsentieren. Und als Ergänzung mit dem Flex Slider ist er für das Responsive Design optimal!

Page Tagger

Ermöglicht Seiten zu taggen. Diese Funktion ist bei WordPress zwar inzwischen wohl auch Standardmäßig dabei, funktionierte bei mir aber irgendwie nicht. Die TagCloud im Footer zeigt jetzt also nicht nur die Post-Tags an, sondern auch die Seiten-Tags. Sehr schön für eine alternative Navigationsführung.

Random Pages Widget

Ermöglicht auf Seiten die zufallsgesteuerte Anzeige von anderen Seiten und / oder Artikeln. Wieder eine Art der alternativen Navigationsführung.

Sub Pages widget

Zeigt in der Sidebar die Unterseiten der aktuellen Hauptseite an. Nichts spektakuläres, aber eigentlich ein Pflichtprogramm.

WordPress SEO

Das Highlight am Ende: Ein sehr sehr umfangreiches PlugIn, um alle möglichen SEO-Einstellungen zu treffen, sowolh auf Seiten als auch für Artikel. Ein Must-Have will man seine Seite suchmaschinenfreundlicher gestalten.

Online-Marketing

Vor lauter Texte schreiben, an der Optik feilen und Technik ausbauen, ist der Punkt Vermarktung noch zu kurz gekommen. Wird wohl auch noch eine Weile so bleiben. Solange nicht ein Großteil der Seite mit Content befüllt ist, werde ich keine intensiveren Bemühung in die Vermarktung stecken. Mit den Amazon-Geschichten habe ich mit etwas weiter auseinandergesetzt, bin jetzt aber nur so schlau, dass ich dafür noch mehr Zeit brauche, um passende Amazon-Produkte auszuwählen und zu integrieren. Google Adsense wollte meine Seite noch nicht haben, da zu viele Inhaltsseiten nur mit Stichworten befüllt sind – mag Google wohl nicht so…
Zwischenzeitlich bin ich ja immer mal wieder etwas frustiert, warum ich statt einer Nische mir ein doch solch größeres Thema gesucht habe. Alles dauert länger, weils einfach mehr ist… Aber die ersten Feedbacks erfreuen mich dann wieder. Vor allem, dass die Seite unter verschiedenen Suchbegriffen bei Google schon sehr weit oben gelistet ist. Und das, wo erst ein (kleiner) Teil des Content steht und noch die Vermarktungs-Maschinerie noch gar nicht angeworfen wurde! Genauso spannend zu sehen, über welche Suchbegriffe Besucher schon zu meiner Seite finden. Das motiviert weiter Gas zu geben, auch wenn die nächsten Wochen mir „richtigen“ Projekten voll sind:

Fazit

Meine „Nische“ ist sehr umfangreich, da mich das Thema aber interessiert und ich anhand der Besucherzahlen, Feedback und Suchmaschinen“erfolge“ merke, dass Resonanz erfolgt, bin ich weiter begeistert dabei. Alleine schon der Lerneffekt ist rießig durch die Auseinandersetzung mit einem neuen WordPress-Theme, weiteren PlugIns, der Afilliate-Welt, des Lesens der Challenge-Reports der anderen Teilnehmer und – last but not least – durch das Schreiben der Inhalte selber! Weiter gehts!

Autor:
Martin Hahn ist der Gründer von hahnsinn – Büro für Design & Webentwicklung mit Sitz in Leipzig und Frankfurt a.M. Er ist Fachbuchautor, Dozent, Blogger und betreibt das Webdesign Journal, einen Fachblog rund um Webdesign-Themen.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Nischenseiten-Challenge Woche 10 – Alle Teilnehmer auf einen Blick - chillibox

  2. Content ist King da stimme ich dir vollkommen zu, allerdings im richtigen Context (Zielgruppe, Endgeräte,…), kann er auch seine volle Wirkung entfalten. Daher: Content + Context = King ;o)

    Antworten

  3. Mach weiter so. Du hast da echt eine informative und professionelle Seite erstellt, die man gerne weiterempfiehlt. So sollte eine Nischenseite aussehen!

    Gruss

    Antworten

  4. Besten Dank für die vielen interessanten Anregungen. Auch ich habe ein paar schöne Ideen für Nischenseiten, die ich mit Deinen Hinweisen umsetzen werde.

    Herzliche Grüße, Jan

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.