Eine Personal Branding ist schon lange nicht mehr nur exzentrischen Selbstdarstellern vorbehalten. Jeder Arbeitnehmer und vor allem auch Selbständige und Existenzgründer können und sollten die Kraft und die Vorteile der Eigenmarke für sich nutzen, um zu mehr Sichtbarkeit und Reputation zu gelangen. Dieser Artikel zeigt wie die Personal Brand aktiv gesteuert werden kann mit vielen wichtigen Fragen, Anregungen und persönlichen Erfahrungsberichten.

Im März begann ich aus Interesse, Neugierde an dem Projekt „Nischenseiten-Challenge“ von Peer Wandiger, www.selbstaendig-im-netz.de, mitzumachen. Die Idee dahinter war innerhalb von 13 Wochen eine Nischenseite aufzubauen und zu schauen inwieweit sich diese monetarisieren läßt.

Meine Begeisterung für diese Idee war zum einen das Interesse an der Thematik Online-Marketing im allgemeinen, in dass ich mich sowieso tiefer einarbeiten wollte. Zum anderen wollte ich schon lange vermehrt eigene Projekte angehen. Und wie es so oft ist: es braucht den Druck von außen, um anzufangen. Zwar habe ich die 13 Wochen nicht so durchhalten können wie innerhalb der Challenge angedacht, nicht in erster Linie aufgrund Bequemlichkeit, sondern aufgrund Kundenprojekten.

Dann passiert es aber schnell, dass solche eigenen Projekte irgendwann halbfertig stiefmütterlich behandelt vor sich hin dümpelen. Mit Geduld und Durchhaltevermögen konnte ich aber die Sommermonate nutzen, um meine Nischenseite fertig zu stellen.

Wobei „Nischenseite“ wohl eher eine unzutreffende Bezeichnung ist. Eine Nische zeichnet sich ja dadurch aus, dass die Konkurrenz nicht sehr hoch ist, meistens weil das Thema auch nicht ein sehr hohe Suchvolumen hat. Und eine Nischenseite ist meistens inhaltlich auch eher knapp gehalten, sprich wenig Unterseiten.

Aufgrund der kurzen Vorbereitung zu Beginn der Challenge und dem Druck sich schnell ein Thema zu überlegen, enstand bei mir eben weniger eine klassische Nischenseite, sondern – so nenn ich das Ganze nun – eine umfangreiche Ratgeberseite:

praesentationen24.de - Die Ratgeberseite für erfolgreiche Präsentationen

Weiterlesen

Schon wieder ist über eine Woche vergangen in der Nischenseiten Challenge. Mein Beitrag praesentationen24.de wächst und gedeiht. Inhaltlich und technisch bin ich gut vorangekommen:

Inhalte

Aufgrund der Navigationsstruktur habe ich mir ca. 30 Inhaltsseiten vorgenommen. Ne Menge Stoff, der erstmal gefüllt sein will. Letzte Woche konnte ich mal ein, zwei Tage gut Gas geben und den Hauptpunkt „Präsentationen vorbereiten“ samt Unterseiten gut füllen. Die ersten Blogartikel sind inzwischen auch drin. Aufgrund meiner Schulungstätigkeiten (u.a. zum Thema „Präsentationstechnik“ ;) ) habe ich schon umfangreiche Inhalte vorrätig, die nur noch in die entsprechende Form gebracht werden müssen. Es warten aber immer noch jede Menge Texte, die geschrieben werden wollen… Die nächsten Wochen.

WordPress-Plugins

Im letzten Beitrag habe ich schon einige WordPress-PlugIns vorgestellt, die ich eingebaut habe. Es sind nun noch einige dazugekommen:
Weiterlesen

Ich arbeite weiter hart an meiner Nischenseite, die ersten Besucher kommen (woher auch immer). Folgend Teil II meines Reports über die Nischenseiten-Challenge rund um meine Seite praesentationen24.de.

Design

Das Farbschema steht (Rot, blau). Es soll insgesamt einen eigenständigen Portalcharakter gerecht werden und nicht zu Business-like aussehen, sondern eher eine bisschen Frische transportieren, um die Hemmungen vor der Aufgabe „eine Präsentationen halten zu müssen“ zu verlieren. Ein erstes Logo steht auch. Ob das am Ende immer noch so aussehen wird, keine Ahnung. Der große Wurf ist es nicht, habe aber auch schön häßlichere gesehen… Für den ersten Eindruck also ok! Weitere umfangreiche optische Anpassungen an der Seite stehen noch bevor.
Logo Praesentationen24.de
Weiterlesen

Wahrscheinlich musste es sowas sein… Seit Monaten habe ich es nicht geschafft, vor allem aufgrund von (zuviel) Projekten, neue Artikel für den Blog zu schreiben und dann das: die sogenannte Nischenseiten Challenge. Schon lange treibt mich der Gedanke mal Seiten aufzusetzen, die aufgrund ihrer purer Anwesenheit Geld verdienen…
Neben meinem „Hauptthema“ dem Webdesign, lese ich viel über Online-Marketing und stoße damit auf zwangsläufig immer wieder über Affiliate-Beiträge. Aber wie es so oft bei freien eigenen Projekten ist (siehe dieser Blog), es braucht doch immer wieder einen Antrieb von außen. Und die Nischenseiten-Challenge ist dieser Anreiz. Idee ist es eine Webseite zu einer Nische aufzusetzen und die interessierten Besucher mit diversen Einnahmequellen zu monetarisieren.

Nischenseiten-Challenge Logo, Quelle: selbstaendig-im-netz.de

Jeder Teilnehmer dieses „Wettbewerbs“ macht möglichst wöchentlich seinen aktuellen Status öffentlich, so dass möglichst viele davon profitieren. Vorgaben waren nur keinen bezahlten Traffic zu nutzen und eine neue Domain anzulegen. Die Nischenseite soll komplett neu aufgesetzt werden. Schon Mitte Februar begann die Challenge und soll 13 Wochen dauern. Zeit also nachzulegen und sich mit folgenden Themen zu beschäftigen:
Weiterlesen