Eine ganz und gar subjektive Auswahl an Lieblinks im April 2016.
Viel Webdesign und wie immer mit einem Blick über den Tellerrand!

You might not need a CSS framework

Bootstrap, Yaml, Foundation – CSS Frameworks erfreuen sich großer Beliebtheit. Warum es aber nicht immer ein Framework sein muss, erklärt:
You might not need a CSS framework

Fallstudie Webdesign

Manchmal reichen schon kleinere feine Änderungen, um aus einem mittelmäßigen Webdesign ein anschauliches individuelles Stück Webseite zu machen. In dem Artikel erkläre ich anhand von zwei Blog-Designs, wie ich diese ohne ein komplettes Redesign optimiert habe:
Fallstudie Webdesign – So einfach habe ich zwei Webdesigns optimiert

E-Commerce Showcases

Eine schöne Galerie von modernen, stylischen E-Commerce-Webseiten:
Ecommerce Website Design Showcase: Best of the Best

11 things they didn’t teach you at design school

Man mag zwar vieles, aber nicht alles im Studum lernen. Was man nicht lernt, aber können sollte, erklärt:
11 things they didn’t teach you at design school

Modernes Marketing in drei Akten: Über die Notwendigkeit der Veränderung

Andreas Quinkert beschreibt auf zielbar.de den Wandel des Marketings. Die Begriffe Inbound Marketing und Content Marketing sind die Buzzwords des modernen Marketings:
Modernes Marketing in drei Akten: Über die Notwendigkeit der Veränderung

Social Recruiting wird die (HR) Arbeitswelt sprengen!

Mitarbeitersuche, Personalbeschaffung, Bewerbungsprozesse – all das ist zusammen mit der Digitalisierung und der sich veränderten Arbeitswelt im Wandel. Henrik Zaborowski beschreibt diesen Wandel sehr anschaulich. Denn auf einer Seite des Recruitungsprozesses stehen wir alle. (Be)merkenswertes Zitat:

Talente kommen wegen der Reputation, sie bleiben wegen der Aufgabe und sie gehen wegen der Führung.

Dazu mit einem spannenden – und wie immer sehenswerten – Video von Gunther Dueck:
Social Recruiting wird die (HR) Arbeitswelt sprengen!

Warum ich keine Anrufe mag

Man kennt das: Da sitzt man endlich einmal konzentriert an einer wichtigen Aufgabe und dann … klingelt das Telefon und der Kunde möchte mit einem über ein völlig anderes Projekt sprechen.
Manchmal, aber nicht immer sind Telefonate hilfreich. Oft aber wäre es in einer Mail genauer erklärt. Darum gibt es diese Seite:
Warum ich keine Anrufe mag

Wie kommuniziere ich Stärken, ohne überheblich zu wirken?

Viele Selbständige tun sich schwer, sich selber gut zu vermarkten. Man will nicht prahlen oder seine eigenen Stärken, sofern sie einem denn bewusst sind, an die große Glocke hängen. Sascha Theobald meint aber zurecht:

Wenn es überhaupt noch einen wahren USP gibt, dann die Persönlichkeit.

Und er erklärt, wie man seine Stärken klar kommunizieren kann:
Wie kommuniziere ich Stärken, ohne überheblich zu wirken?

Unnütze Webseiten

Alles muss immer so wahnsinnig sinnvoll sein. So bedeutungsschwer. Erfrischend bedeutunglos ist daher:
Take me to a useless Website

100 Years/100 Shots

100 Jahr Film, zusammengefasst in 100 beliebten/bekannten Szenen, die exemplarisch für den das Kino im entsprechenden Jahr stehen:
100 Years/100 Shots

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.