Schon wieder ist ein Jahr vorbei. Macht nichts. 2015 hat auch unglaubliches Potenzial…
Eine kurze, ganz persönliche Rückschau:

  • Es ist das fünfte Jahr in der Selbständigkeit und es war das finanziell erfolgreichste. Läuft!
  • Es war das Jahr mit der bisher wenigsten Agenturarbeit, den wenigsten Schulungen und somit mit den meisten eigenen Kundenprojekten. Ich sollte über eine Expansion nachdenken…
  • Trotz der Projekte habe ich mal „nebenbei“ ein Buch geschrieben. Das geht aber auch nicht jedes Jahr. Denn Freizeit – oder gar Urlaub – sind Fremdwörter geworden. Nein, da muss sich was ändern. Einfach mal die kleinen Freiräume am Tag und am Wochenende wieder schaffen… Alles andere wäre „Raubbau am eigenen Körper“ (und an der eigenen Psyche), was dauerhaft nicht gut gehen kann.
  • Thema „Buch“: Holy Hit – das ist das Ding: „Webdesign – Das Handbuch zur Webgestaltung“. Vor eineinhalb Jahren hätte ich es kaum für möglich gehalten, jetzt bin ich halt mal „Fachautor“. Die größte Leistung für mich dabei: Geduld und Konstanz bewiesen zu haben.
  • Mein Online-Kurs „Webdesign“ hat sich inzwischen etabliert und das Feedback ist mehr als positiv. Freut mich!
  • Neben den Webdesign Showcases, die nun schon eine zeitlang laufen, konnte ich dieses Jahr trotz allem noch zwei Projekte an den Start bringen. Zum einen das Webdesign Journal, das ich inhaltlich noch etwas ausgebaut habe. Neben den Showcases, der schönsten deutschen Webseiten, die auch regelmäßig erweitert werden (die größte Herausforderung), gibt es bspw. noch eine Sammlung an Web-Tools. Ideen für weiteren Content gibt es noch einigen, mal schauen, wann ich zur Umsetzung komme. Und dann ist da noch das Branding Journal. Dank der Unterstützung von Babette und ihrer Bachelor-Arbeit, war der Beginn recht vielversprechend und die Seite ist schon gut mit Inhalten gefüllt. Leider musste die Seite meiner Auslastung Tribut zollen und schlummert nun erst einmal etwas vor sich hin. Aber sie wird wiederkommen.

Ausblick 2015:

  • Ich dachte, irgendwann wird es etwas ruhiger, aber das wird wohl in einem anderen Leben sein:
  • Wenn alles so läuft wie geplant (und wann läuft es das schon), dann wird 2015 eine größere räumliche Veränderung anstehen.
  • Bis weit ins Frühjar bin ich quasi ausgebucht, was sehr angenehm ist.
  • Dadurch habe ich aber eben auch wieder wenig Zeit für die eigenen Projekte und neben den oben beschriebenen schwebt mir da ja noch so einiges vor…

Das wars schon, was vergessen?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.